@julianwki Ein Tempolimit soll also "reine Symbolpolitik" sein?

"Das Umweltbundesamt hat [...] eine Berechnung veröffentlicht, laut der ein Tempolimit von 130 km/h um jährlich 2,2 Millionen Tonnen sinken würde. Das sind 4,9 Prozent der Emissionen, die Autos 2018 auf Autobahnen verursachten. Ein Tempolimit von 120 würde 6,5 Prozent einsparen, eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h würde 13,9 Prozent bringen."

zeit.de/mobilitaet/2020-07/tem

@lilo @julianwki Das ist keine korrekte Angabe der Werte!

Bei Tempo 130 wären es 1,9 Millionen Tonnen. Wenn man schon Argumente bringt dann wird es glaubwürdiger wenn diese der Wahrheit entsprechen!

umweltbundesamt.de/presse/pres

Folgen

@lilo @julianwki Um mal das in Relation zu anderen Produzenten von CO2 zu setzen. 1,9 Mio Tonnen CO2 produziert das Kraftwerk Neurath in nicht ganz 2 Tagen. Alle (deutschen) Top-Kraftwerke zusammen benötigen nicht einmal einen halben Tag um diese Menge zu produzieren. Da kann man in der Tat von Symbolpolitik sprechen!

@betamax65 @julianwki Dass sich an anderen Stellen wie dem CO2-Ausstoss von Kraftwerken selbstverständlich auch etwas ändern muss, sei unbestritten. Das Schöne am Tempolimit ist hingegen, dass die Umsetzungskosten sehr gering sind (okay, irgendwer muss die ganzen 130-Schilder auf Autobahnen abbauen...) und es eigentlich niemand weh tut außer den Leuten, die gerne auf Autobahnen rasen. Für alle anderen bedeutet es zudem noch entspannteres Autofahren, weniger Lärm etc.

@lilo @julianwki Das Problem dabei ist trotzdem das die Wissenschaft eine sofortige Vollbremsung fordert und das Tempolimit keinerlei Auswirkungen auf den Klimawandel haben wird. Insofern wäre es besser von Umweltparteien/Aktivisten Forderungen oder besser noch Lösungen zu präsentieren die Glaubwürdigkeit beweisen. Ich persönlich habe im übrigen kein Problem mit Tempolimit. Ich halte mich jetzt bereits an die Richtgeschwindigkeit

@betamax65 @julianwki Das Tempolimit allein wird den Klimawandel sicherlich nicht aufhalten, wie jede einzelne andere Maßnahme für sich genommen auch nicht.

Was ich allerdings fatal finde, ist, wie du die Verantwortung für Lösungen auf "Umweltparteien und Aktivisten" abwälzst. Wir steuern auf einen Zustand zu, der die Welt in großen Teilen unbewohnbar machen wird, und lassen es Politikern anderer Parteien immer noch durchgehen, dagegen nicht mit höchster Priorität vorzugehen? You're kidding me.

@julianwki @lilo Genau, die Menschheit rast mit Vollgas auf eine Mauer zu in dem Bewusstsein das selbst bei einer Vollbremsung erheblicher Schaden an Hardware und Biologie entstehen wird und solche Menschen wie Du es bist, empfehlen dazu man kann ja erstmal nur etwas Gas wegnehmen. Sorry Bad News denn ohne Vollbremsung ist jede Aufprallgeschwindigkeit ein Totalschaden an dieser Erde mit dem Verlust aller biologischen Lebensformen!

@lilo @betamax65 @julianwki
Der Unterschied zum Autobahn-Verkehr in Ländern mit Tempolimit ist gewaltig. Das fahren ist sehr viel stressfreier. Auf deutschen Autobahnen hast Du fast immer einen Dude hinter Dir, dem Du nicht schnell genug fährst und der dann drängelt. Auch dort, wo es ein streckenweises Tempolimit gibt und Du selbst schon mit der Höchstgeschwindigkeit fährst. Auch Typen die dich schneiden oder notorische Mittelspurfahrer gibts nicht.

@betamax65 @lilo @julianwki das haben wir der CDU/CSU zu verdanken. Klimaschutzverhinderer!

@na11 @lilo @julianwki ja? Wir hatten 7 Jahre einen grünen Bundesminister für Umwelt der nichts anderes gemacht hat als Flaschenpfand einzuführen, und kaum war er abgewählt hat er die neue Regierung für das fehlen eines Konzeptes für das Endlager Gorleben verantwortlich gemacht. Diese Partei hat in ihrem selbsternannten Kernthema keinerlei Kompetenz.

@betamax65 @lilo @julianwki Flaschenpfand war von Kohl beschlossen falls die Mehrwegquote zu sehr sinkt. Das tat sie und das mussten umgesetzt werden. Das ist genau die Art die CDU immer an den Tag legt. Jetzt auch wieder beim Benzinpreis. Selbst die Verantwortung nicht übernehmen und Linke und Grüne beschuldigen. Einfach nur schäbig.

@lilo @na11 @julianwki Die Regierung Kohl hat im Jahr 1998 die Verordnung novelliert und konnte aufgrund der Bundestagswahlen 1998 (Gewinner Rot-Grün) das ganze gar nicht mehr einführen. Erstaunlich dabei ist, das der damalige Umweltminister des Bundes, Jürgen Trittin, dann weitere 5 Jahre! benötigt hat um das ganze dann endlich im Jahr 2003 gesetzlich zu regulieren. Umwelttechnisch waren die Jahre 1998 bis 2005 genau so Totalverluste.

@betamax65 Du hast aber schon bemerkt dass die rot-grüne Koalition jetzt schon ein paar Jahre mehr vorbei ist oder? Willst mir doch nicht erzählen dass die CDU-geführten Regierung seitdem so viel besser beim Umwelt- und Klimaschutz waren. 🙈 @lilo @na11

@julianwki @na11 @lilo Du hast schon bemerkt das ich keine Vergleiche gezogen habe sondern ausschließlich eine Partei kritisiere die in ihren Kernthema versagt?

@julianwki @na11 @lilo Danke für das Gespräch. An dieser Stelle macht es für mich kein Sinn weiter zu diskutieren da der Gesprächspartner scheinbar mir irgendwas unterstellen möchte.

@betamax65 @lilo @julianwki achja btw. Den Ausstieg aus der Kernkraft hatte Merkel erstmal zurück genommen. Nur wegen Fukushima hat sie das später doch nicht durchgezogen.

Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
troet.cafe  - Mastodon

Hallo im troet.cafe. Dies ist eine deutschsprachige Mastodon Instanz zum tröten, neue Leute kennenlernen, sich auszutauschen und Spass zu haben. +++ Bitte beachtet, dass derzeitig keine Neuregistrierungen mit gmail.com, hotmail.com und outlook.com Adressen angenommen werden. +++ Wenn Ihr keine andere E-Mailadresse habt, lasst Euch bitte von jemanden den Ihr kennt einladen, oder aber schickt mir eine E-Mail mit der Bitte um eine Einladung. Ich schicke diese Euch den Einladungslink zu.