Folgen

Weil gerade von elektrischen Heizlüftern abgeraten wird (zu Recht)

Empfehlen kann ich eine elektrische Wärmedecke.

Sie braucht bei mittlerer Einstellung etwa 50W (weniger als eine typische Glühbirne), wird also die Netze nicht überlasten, und ist auch sehr angenehm, wenn man sie sich am Schreibtisch oder auf dem Sofa über die Beine legt, da kann die Luft gerne sehr kühl sein.

Heizlüfter saugen viel Strom und geben miserables Raumklima, Finger weg davon.

Ich fände es hilfreicher, wenn die Verbraucherschutzverbände auf Wärmedecken als bessere Alternative hinweisen (so wie hier in Schottland, wo man mit dem Thema viel Erfahrung hat) und nicht nur laut gegen Heizlüfter argumentieren.

Denn die meisten Leute suchen einfach nach Auswegen, über den Winter zu kommen, und wenn sie außer Gas und Heizlüftern keine weiteren Möglichkeiten kennen, helfen alle Appelle nichts.

@UlrichWrede Enormes soziales Problem mit vielen Hypothermietoten jedes Jahr, weil sich große Teile der Bevölkerung die Heizkosten nicht leisten können und Häuser schlecht isoliert sind, und das nicht erst jetzt, sondern seit Jahrzehnten.

Ich kann es mir zwar leisten, aber ich kriege mein Haus bei bestimmten Wetterlagen gar nicht bis auf 18° geheizt.

@StephanMatthiesen Also ich muss sagen, das schockt mich jetzt doch. So was mitten in Europa. Unglaublich.😟
#Armutsbetroffen.

@StephanMatthiesen Das ist für mich um so betrüblicher, weil ich gerade Gerhard Streminger: "Adam Smith, Wohlstand und Moral" lesen. Dort wird Schottland als führendes "Land" der Aufklärung dargestellt. Aber Zeiten ändern sich. Wie gewonnen so zerronnen.

@UlrichWrede
Naja, die schottische Regierung hat einiges getan, seit die SNP die Regierung stellt, Sanierung von Altbauten usw.; mir sind kostenlos der Dachboden und die Hohlwände isoliert worden und das hat viel gebracht.

Aber bis in die1990er hatte Schottland keine eigene Regierung und war vom Thatcherismus ebenso oder noch mehr betroffen wie der Rest von UK, und auch jetzt noch ist wenig Geld da und die Altlasten der Vernachlässigung sind enorm.

@UlrichWrede Die Armut hier ist schon enorm. Ich wohne in einem Stadtteil, untere Mittelschicht würde ich sagen (viele kleine Handwerker, eher gering bezahlte Berufe usw). Das war, als ich vor 20 Jahren kam, teils sehr heruntergekommen, auch mit viel Vandalismus und Drogen und viele Nachbarn leben auch heute noch am Minimum. Wobei die meisten auch sehr nett sind; wir gehen regelmäßig Müll von den Straßen sammeln und so.

@StephanMatthiesen Was mich auch erschüttert:
- Die #Hilflosigkeit und #Verwahrlosung der Menschen, die unter #Armut leiden.
- Die #Interessenlosigkeit der Reichen an dieser Situation.
- Die #Rücksichtslosigkeit mit der #Not|situationen,von #Geschäfte|rmachern ausgenutzt werden.

@StephanMatthiesen @UlrichWrede
Im Fernsehen gab es einen Bericht von den typischen englischen Reihenhäusern mit einfach-verglasten Fenstern, von irgendeiner Art von Dichtung braucht man gar nicht sprechen. Da wurde viel versäumt, aber wer ist dran Schuld?

Als wir vor 14 Jahren gebaut haben, entschieden wir uns richtig: Super Isolierung, Sonnennutzung intensiv, kein Wärmetauscher sondern natürlich Diffussion zum Belüften und Pellet-Heizung. Heizkosten glaube ich unter 500 € pro Jahr.

@birgitlachner @UlrichWrede
Ja, so ein Reihenhaus habe ich (sogar mit Harry-Potter-Kammer unter der Treppe). Als ich es vor 20 Jahren gekauft habe, musste ich erst einmal eine Zentralheizung und neue Fenster mit Doppelglas einbauen lassen, vorher gab es Gasöfen in den Schlafzimmern und einfache Fenster mit verottetem Holzrahmen.
Doppelglas haben in meiner Nachbarschaft allerdings die meisten inzwischen, aber in anderen Stadtteilen sieht man das noch viel.

@StephanMatthiesen @birgitlachner Naja es ist ja sicherlich nicht so, dass die Schotten nicht wissen, wie man gut isolierte Häuser baut. Es investiert nur keiner zig-tausende Euros in ein Haus, dass sie nicht selber bewohnt oder keine Mieteinnahmen abwirft. Der Teufelskreis der Armut.

@UlrichWrede @birgitlachner
Genau, das Problem sind vor allem vermietete Häuser, wo nur das Minimum gemacht wird.

@the_halmaturus
Das kann ich mir vorstellen! Meist sind warme Füße das wichtigste für das Wohlbefinden; der Kopf kann gerne kühler bleiben.

@StephanMatthiesen

Ergänzend noch Heizunterbetten.... ich kann in einem kalten Zimmer genau so wenig einschlafen wie meine Frau. Also wird der Raum auf 19 Grad geheizt und erst beim zu Bett gehen runter gedreht.

Mit so ner Unterdecke (80 W) lässt sich da viel sparen.

@StephanMatthiesen naja, alle (LED) birnen die jetzt verkauft werden brauchen mittlerweile nur noch 6-12W, glühdrahtbirnen sind auch in erster linie heizkörper und in zweiter linie lichterzeuger.

@lukas Klar, ich wollte das nur als Vergleich nennen; ich meinte mit Glühbirnen eben Glühbirnen und nicht LED-Lampen, die ja nicht glühen.

@StephanMatthiesen bin da irgendwie nervös dass so ne Decke zu heiß werden könnte... Wahrscheinlich völlig irrational

@ecamoteur
Bei mir schwirren auch die alten Warnungen aus den 1970ern im Kopf herum.
Aber da sind heute so viele Sicherungen drin, Schutz vor Überhitzung und Beschädigungen usw. Gegenüber all den anderen Geräten, die brennen können (er zieht den bei allen Geräten immer die Stecker?) ist das sicher.
Die Heizlüfter, um die es mir eigentlich ging, sind da viel gefährlicher, weil die eben wirklich Zeug in Brand setzen können.
Man sollte so ein Zeug aber nur im Laden, nicht bei ebay kaufen.

Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
troet.cafe  - Mastodon

Hallo im troet.cafe. Dies ist eine deutschsprachige Mastodon Instanz zum tröten, neue Leute kennenlernen, sich auszutauschen und Spass zu haben. +++ Bitte beachtet, dass derzeitig keine Neuregistrierungen mit gmail.com, hotmail.com, yahoo.com und outlook.com Adressen angenommen werden. +++ Wenn Ihr keine andere E-Mailadresse habt, lasst Euch bitte von jemanden den Ihr kennt einladen, oder aber schickt mir eine E-Mail mit der Bitte um eine Einladung. Ich schicke Euch einen Einladungslink zu.